Verhaltenskodex

ITgma ist ein Unternehmen mit starkem Bekenntnis zu gesellschaftlicher Verantwortung.

ITgmas Verhaltenskodex

ITgma ist ein Unternehmen mit starkem Bekenntnis zu gesellschaftlicher Verantwortung. Wir sind bemüht gegenüber alle Stakeholder gerecht und mit Integrität zu handeln, den anwendbaren Regeln und Gesetzen zu folgen und international festgelegte Menschenrechte zu unterstützen und zu achten.

ITgma ist engagiert zu sichern, dass Arbeitsbedingungen in ITgma sicher sind, dass unsere Mitarbeiter mit Respekt und Würde behandelt werden und dass unsere Prozesse umweltverträglich sind.

Wir bemühen uns in allen unseren Tätigkeiten in voller Übereinstimmung mit den Gesetzen, Regeln und Verordnungen der Staaten, in denen ITgma aktiv ist, zu verfahren. Unser Verhaltenskodex stützt sich auf international anerkannte Standards, um gesellschaftliche und ökologische Verantwortung zu fördern.


Arbeitsstandards und Menschenrechte

ITgma verpflichtet sich die Menschenrechte der Mitarbeiter zu achten und sie mit Respekt und Würde, so wie das von der internationalen Gemeinschaft geregelt ist, zu behandeln. Dies gilt für alle Mitarbeiter, einschließlich Zeitarbeitnehmer, Werkstudenten, Beschäftigter auf der Grundlage eines Werkvertrags, eingestellter Arbeitnehmer und aller anderen Mitarbeiter.

Wir achten die folgenden Arbeitsstandards:


Frei gewählte Beschäftigung und Verhinderung der Zwangsarbeit und des Menschenhandels

ITgma ist nicht in Menschenhandel verwickelt und beschäftigt keine Sklavenarbeiter, Zwangsarbeiter, Leibeigenen, Arbeitsverpflichteten oder Gefängnisarbeiter. Dies beinhaltet folgendes: Anwerbung, Beförderung, Verbringung, Beherbergung oder Aufnahme von Personen durch die Androhung oder Anwendung von Gewalt oder anderen Formen der Nötigung, durch Entführung, Betrug, Täuschung, Missbrauch von Macht oder Ausnutzung besonderer Hilflosigkeit oder durch Gewährung oder Entgegennahme von Zahlungen oder Vorteilen zur Erlangung des Einverständnisses einer Person, die Gewalt über eine andere Person hat, zum Zweck der Ausbeutung. Jegliche Arbeit ist freiwillig und Arbeitskräfte können nach Ankündigung in angemessener Frist die Arbeit oder das Beschäftigungsverhältnis jederzeit beenden. Arbeitnehmer sind nicht verpflichtet jegliche amtliche Ausweise, Pässe oder Arbeitserlaubnisse als Voraussetzung für ein Beschäftigungsverhältnis auszuhändigen. ITgma sichert, dass Drittbeauftragte, die Arbeiter zur Verfügung stellen, diesen Kodex und die Gesetze der Ursprungs- und Zielländer einhalten, je nachdem welche im Bereich Arbeitnehmerschutz strenger sind. ITgma sichert, dass Beschäftigungsverträge für eingestellte Arbeitnehmer und für Beschäftigte auf der Basis von Werkverträgen die Beschäftigungsbedingungen auf einer für den Beschäftigten verständlichen Sprache vermitteln.


Vermeidung der Kinderarbeit

Kinderarbeit ist in allen Tätigkeiten unseres Unternehmens verboten. Als "Kind" gilt jede Person im Alter unter 18 Jahren oder in einem Alter unter dem für die Erfüllung der Schulpflicht vorgeschriebenen Alter oder unter dem Mindestalter für die Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses im jeweiligen Land, wobei die höchste dieser Altersstufen maßgeblich ist. Die Nutzung legitimer Ausbildungsprogramme am Arbeitsplatz, die allen Gesetzen und Bestimmungen genügen, wird unterstützt.


Arbeitszeit

Studien zur Arbeitsweise von Unternehmen haben einen klaren Zusammenhang zwischen der Belastung von Arbeitnehmern und verringerter Produktivität, erhöhter Fluktuation und dem verstärkten Auftreten von Arbeitsunfällen und Erkrankungen am Arbeitsplatz aufgezeigt. Die Wochenarbeitszeit darf die jeweils gesetzlich festgelegte Höchstzahl an Stunden nicht überschreiten. Arbeitskräften ist in einer Siebentagewoche mindestens ein arbeitsfreier Tag zuzugestehen. Die Leistung von Überstunden ist freiwillig.


Löhne und Sozialleistungen

Die den Arbeitskräften gezahlte Vergütung hat sämtlichen einschlägigen Gesetzen zur Entlohnung zu entsprechen, wozu auch Gesetze zum Mindestlohn, zu Überstunden und zu gesetzlich festgelegten Sozialleistungen gehören. In Übereinstimmung mit den örtlichen Vorschriften sind von Arbeitskräften geleistete Überstunden mit einem höheren als dem normalen Stundensatz zu vergüten. ITgma bietet Urlaubszeiten und Feiertage im Einklang mit den einschlägigen Gesetzen und Vorschriften. ITgma zahlt Arbeitnehmerlöhne zeitnah und vermittelt klar die Berechnungsgrundlage für die Entlohnung.


Menschenwürdige Behandlung

In ITgma ist keine Behandlung der Arbeitskräfte mit unverhältnismäßiger Strenge oder in unmenschlicher Weise gestattet; dazu gehören auch sexuelle Belästigungen, sexueller Missbrauch, körperliche Maßregelungen, körperliche und seelische Misshandlungen sowie verbale Angriffe. Die diesen Anforderungen entsprechenden disziplinarischen Maßnahmen und Richtlinien sind klar festgelegt und werden den Arbeitskräften kommuniziert.


Verbot der Diskriminierung

ITgma verpflichten sich, in der Belegschaft keine Belästigungen oder Diskriminierung zu dulden. ITgma darf im Rahmen der Einstellungs- und Beschäftigungspraktiken, wie zum Beispiel bei Beförderungen und Entlohnungen oder beim Zugang zu Weiterbildungsmöglichkeiten, Arbeitskräfte nicht aufgrund ihrer Rasse, Hautfarbe, Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, ethnischer Abstammung, Behinderung, Schwangerschaft, religiöser oder politischer Überzeugung, Gewerkschaftszugehörigkeit oder Familienstand diskriminieren. Des Weiteren werden derzeitige und zukünftige Arbeitskräfte keinen medizinischen Tests unterzogen, die in diskriminierender Weise verwendet werden könnten.


Diversität

ITgma fördert Diversität der Belegschaft in Bezug auf Staatsangehörigkeit, Geschlecht, Rasse, ethnische oder kulturelle Abstammung, Sprache, Alter, religiöse Überzeugung und sexuelle Orientierung. Wir begehren solche Unterschiede und ergreifen die Möglichkeiten, die unsere große Diversität uns bei der Erreichung unserer Ziele bietet.



Standards für Gesundheit und Sicherheit

ITgma erkennt an, dass zusätzlich zum Bestreben, arbeitsbedingte Verletzungen und Krankheiten zu minimieren, ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld zur Steigerung der Qualität der Produkte und Dienstleistungen, zur Beständigkeit des Produktionsprozesses und zum Erhalt und zur Moral der Arbeitskräfte beiträgt. Wir stimmen auch zu, dass der kontinuierliche Austausch mit den Arbeitskräften und deren ständige Weiterbildung für das Erkennen und Lösen von gesundheits- und sicherheitsrelevanten Problemen am Arbeitsplatz von grundlegender Bedeutung sind. Die Normen im Bereich Gesundheit und Sicherheit sind:


Notfallvorsorge

Potenzielle Notfallsituationen und -ereignisse sind zu ermitteln und zu bewerten und Ihre Auswirkungen sind durch die Einführung von Notfallplänen und Meldeverfahren zu minimieren. Dazu gehören u.a.: Meldung von Notfällen, Benachrichtigungen der Arbeitskräfte und Evakuierungsmaßnahmen, Schulungen und Notfallübungen für die Arbeitskräfte, geeignete Brandmelde- und Löscheinrichtungen, angemessene Fluchtwege und Rettungspläne.


Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten

Es müssen Verfahren und Systeme vorhanden sein, mit denen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten verhindert, betreut, nachverfolgt und gemeldet werden. Dazu gehören die folgenden Maßnahmen: Ermutigung der Arbeitskräfte, derartige Vorfälle zu melden; Klassifizierung und Erfassung von Unfällen und Krankheiten; Bereitstellung der erforderlichen medizinischen Betreuung; Untersuchung von Vorfällen und Einleitung von Maßnahmen zur Behebung der Ursachen; und Erleichterung der Rückkehr der Arbeitskräfte an ihren Arbeitsplatz.


Sanitäreinrichtungen und Essen

In ITgma sind den Arbeitskräften jeder Zeit verfügbare, saubere Waschräume und Toiletten, sauberes Trinkwasser und Einrichtungen zur hygienischen Zubereitung, Aufbewahrung und Einnahme von Mahlzeiten bereitgestellt.


Kommunikation über Gesundheit und Sicherheit

Mit dem Ziel ein sicheres Arbeitsumfeld zu sichern stellt ITgma Ihrer Arbeitskräfte geeignete Informationen und Ausbildungsprogramme über Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz zur Verfügung. Dazu gehören u.a. klar geschriebene Informationen und Warnungen über Gesundheit und Sicherheit in der ersten Sprache der Arbeitskräfte.



Umweltstandards

ITgma erkennt an, dass der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt ein integraler Bestandteil der Herstellung von Dienstleistungen und Produkten auf Weltklasseniveau ist. Folgende Umweltstandards werden befolgt:


Umweltgenehmigungen und Berichtswesen

Alle erforderlichen Umweltgenehmigungen, Zustimmungen und Registrierungen werden eingeholt und auf dem neuesten Stand gehalten und die jeweiligen Anforderungen bezüglich Berichtswesen werden befolgt.


Vermeidung von Verschmutzung und Reduzierung der eingesetzten Ressourcen

ITgma bemüht sich jede Form von Abfall, Abwasser und Luftverschmutzung (einschließlich energiebezogener indirekter Emissionen) durch Verfahren und Maßnahmen, wie die Änderung der Produktions- und Wartungsprozesse oder der Abläufe im Unternehmen, die Verwendung alternativer Materialien, Einsparungen, Wiederverwendung und Recycling von Materialien zu vermeiden oder zu verringern.


Gefährliche Stoffe

Chemikalien oder andere Materialien, die bei der Freisetzung in die Umwelt eine Gefahr darstellen, werden ermittelt und so gehandhabt, dass Umgang, Beförderung, Lagerung, Nutzung, Wiederverwendung, Recycling und Entsorgung sicher erfolgen.


Abwasser und Festabfall

Abwasser und Festabfälle aus unserer Tätigkeit werden vor deren Einleitung oder Entsorgung typisiert, überwacht und überprüft und der erforderlichen Behandlung unterzogen.


Zertifizierung

ITgma ist nach ISO 14001:2004 zertifiziert, was unser Engagement für die Umwelt und Bekenntnis zu Umweltstandards bestätigt.



Normen über Geschäftsethik

ITgma verpflichtet sich in Kontakt mit unseren Arbeitskräften, Zulieferern und Kunden die höchsten Standards des ethischen Verhaltens zu befolgen.


Geschäftliche Integrität

Alle Geschäftsaktivitäten orientieren sich an den höchsten Integritätsnormen. ITgma duldet keinerlei Toleranz gegenüber Bestechung, Korruption, Erpressung und Unterschlagung (einschließlich Versprechungen, Angeboten, Zahlungen oder Annahmen von Bestechungsgeldern). Alle Geschäftsabläufe sind transparent und können in ITgmas Geschäftsunterlagen korrekt nachvollzogen werden. Verfahren zur Überwachung und Durchsetzung der Normen müssen angewendet werden, um sicherzustellen, dass Antikorruptionsgesetzen Genüge geleistet wird.


Verbot der Vorteilsnahme

Bestechungsgelder oder sonstige Mittel zur Erlangung eines unzulässigen oder unangebrachten Vorteils sind nicht anzubieten oder anzunehmen.


Offenlegung von Informationen

Informationen zu Geschäftsaktivitäten, Struktur, Finanzsituation und Leistungsfähigkeit des Unternehmens sind im Einklang mit den einschlägigen Vorschriften und üblichen Verfahrensweisen der Branche offenzulegen. Das Fälschen von Aufzeichnungen und die falsche Darstellung von Zuständen und Verfahrensweisen sind nicht hinnehmbar.


Geistiges Eigentum

Rechte an geistigem Eigentum sind zu respektieren; Technologietransfer und die Weitergabe von Know-how haben so zu erfolgen, dass die geistigen Eigentumsrechte geschützt sind.


Faires Geschäft, fairer Wettbewerb und faire Werbung

Normen für faires Geschäft, fairen Wettbewerb und faire Werbung werden unterstützt. Adäquate Mittel zum Schutz von Kundeninformationen stehen zur Verfügung.


Privatsphäre

ITgma verpflichtet sich, bezüglich des Schutzes privater Informationen den angemessenen Erwartungen unserer Geschäftspartner, einschließlich Lieferanten, Kunden, Verbraucher und Arbeitnehmer, zu entsprechen. Wir beachten die geltenden Datenschutzgesetze und die behördlichen Vorschriften, wenn persönliche Informationen erhoben, gespeichert, verarbeitet, übermittelt oder weitergegeben werden.


Fassung: Januar 2014

ITgmas Verhaltenskodex herunterladen